Herkules ist im Indebett heimisch

Die Giftpflanze des Jahres 2008 erobert Uferbereiche zwischen Frenz und der Mündung des Flusses in die Rur. Hochgradig gesundheitsgefährdend. Bündnisgrüne fordern zur Bekämpfung der Staude auf. Auch im Indebett ist sie heimisch geworden. Die Jülicher Zeitung vom 16.08.2012 beschreibt die Gefahren durch die Pflanze wie folgt… Zitat: Bei Hautkontakt und Bestrahlung durch Sonnenlicht bilden sich Rötungen, Hautentzündungen, Reizungen oder auch Wiesendermatitis, die sich durch entzündliche, schmerzhafte Blasenbildung äußert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.