BRENNPUNKT Aktuelles

01.05.2017

Wohnungen für mehrköpfige Familien kostenlos abzugeben

Bündnis90/Die Grünen stifteten Nistkästen für Vögel

Bündnis90/Die Grünen stifteten Nistkästen für Vögel vielerlei Art und für Schmetterlinge. Die Kästen hängen nun in den Ortsteilen Inden/Altdorf, Frenz und Schophoven. Lamersdorf und Lucherberg erhalten die Nistkästen bei der nächsten Aktion. Gebaut wurden die Kästen von Flüchtlingen aus unserer Gemeinde. Hierfür sagen wir DANKE.

 Eine Spende an den Asylkreis war uns dies allemal wert.

 
09.02.2017
Haupt Zuständigsordnung  bitte lesen Sie hier
 
22.12.2016
Steuererhöhungen unumgänglich   bitte lesen Sie hier
 
06.09.2016
Haushaltssperre  von der Kommunalaufsicht bestätigt  .bitte lesen Sie hier
 
29.06.2016
Beschluss zur Haushaltssperre   .bitte lesen Sie hier
 
17.06.2016
Vorwürfe stören den politischen Frieden     .bitte lesen Sie hier
 
11.03.2016
Interview mit BM Langefeld      .bitte lesen Sie hier
12.02.2016
Störfälle in AKWs   .bitte lesen Sie hier
 
04.02.2016
Jodtabletten       ...bitte lesen Sie hier
 
Demo in Linnich gegen Rechtsextremismus                                                    ...bitte lesen Sie hier
 
August 2015
Grüne aus Inden im Bundestag
Zwei "grüne" Politikerinnen aus Inden waren zu Besuch in Berlin. Juliane Goncz und Hella Rehfisch trafen unseren "Grünen" Bundestagsabgeordneten Oliver Krischer zu einem Informationsaustausch.
 
23.04.2015
Stellungnahme zur Resolution zum „Eckpunktepapier Strommarkt“            ...bitte lesen Sie hier
 
14.12.2014
Haushaltsrede 2015/2016.................................................................bitte lesen Sie hier
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
 
03.10.2014
Bestandssituation im Busverkehr

 

Laut Vertreter der Buslinien sei in Inden die Grundversorgung gegeben. Wir sind nicht der Meinung.

Beschwerden nehmen entgegen :

für die Linien 294 und 296 Herr Huppertz 0241/9128911

für die Linie 216 Herr Wölk 02421/390165.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
 
11.07.2014

Drei Dörfer von Inden erhalten Medaillen

 

An dem Wettbewerb des Kreises Düren „Unser Dorf hat Zukunft“ haben sich aus unserer Gemeinde die Ortsteile Frenz, Lamersdorf und Lucherberg beteiligt. Der Einsatz hat sich gelohnt. Frenz erhält eine Bronzemedaille, Lamersdorf und Lucherberg  jeweils eine Silbermedaille. Außerdem geht an jeden der drei Ortsteile noch ein Sonderpreis. So bekommt Frenz den Preis für das „Bewusstsein für die besondere landwirtschaftlich geprägte Baukultur“. Lamersdorf erhält den Sonderpreis für die „Dorf-Uni als innovative Kommunikationsplattform“ und Lucherberg für den „Ehrenamtseinsatz 1 Stunde oder 1 €“. Wir gratulieren den Gewinnern.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
 
26.05.2014

D a n k e

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Wählern bedanken. Mit einem zweistelligen Ergebnis von 12,09 % konnten wir unser Wahlergebnis von 2009 sogar um 1,19 % steigern. Wir ziehen wieder mit 3 Ratsmitgliedern in den Indener Gemeinderat.

 

Im Ortsteil Frenz erzielte unsere Kandidatin Hella Rehfisch sogar 39,13% der Wählerstimmen. Mit diesem hervorragenden Ergebnis erhalten die Indener Grünen  erstmalig ein Direktmandat und stellen somit eine Ortsvorsteherin.

 

Detaillierte Wahlergebnisse entnehmen Sie bitte der Rubrik „Presseberichte“.   ...bitte lesen Sie hier

    
 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
 
25.02.2014
Grüne wollen große Koalition stoppen                                                ...bitte lesen Sie hier
Das grüne Kleeblatt von Inden: Karl-Josef Wergen (v.l.),
Katja Bäcker, Siegfried Goncz und Hella Rehfisch. Foto: privat
 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
 
11.09.2013
Indener „Grüne“ besuchen den örtlichen Tagebau                            ...bitte lesen Sie hier
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
19.04.2013
Grüne wollen die Risiken des Restsees überwacht wissen                 ...bitte lesen Sie hier
 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
 
16.08.2012
Giftpflanze des Jahres 2008 im Indebett heimisch                                ...bitte lesen Sie hier
Herkulesstaude
 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
 
06.01.2012
Indener Grüne stehen dem Erhalt der Autobahn- Anschlussstelle    ...bitte lesen Sie hier
Weisweiler positiv gegenüber.
 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
 
14.12.2011

Eine Baumschutzsatzung gibt es in Inden nicht mehr                        ...bitte lesen Sie hier

 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
 
20.09.2011
Gemeinsam Richtung Sekundarschule                                               ...bitte lesen Sie hier
 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
 
14.08.2011
15 Vereine können sich über „grüne“ Geldspende freuen                    ...bitte lesen Sie hier
 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
 
23.06.2011
Tagebau Inden biegt auf die Zielgerade ein                                       ...bitte lesen Sie hier
 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
 
15.06.2011
Qecksilberstörfall in der MVA Weisweiler                                          ...bitte lesen Sie hier
          Antwort der MVA GmbH & Co KG:                                                           ...bitte lesen Sie hier
 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
 
23.03.2011
Regenerative Energien in und um Inden !?                                       ...bitte lesen Sie hier
 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
 

09.02.2011
"Dieser Blick tut weh"                                     
Grüne bedauern Baumfällung auf Goltsteinkuppe

Inden. Hella Rehfisch, Vorsitzende der Grünen-Fraktion
im Indener Gemeinderat, bedauert, dass auf der
Goltsteinkuppe eine Sichtschneise geschlagen worden ist.
„Autsch! Dieser Blick tut einfach nur weh“, meint sie.
Denn 6200 Quadratmeter Baumbestand wurden gefällt.             
„Sie wurden geopfert, um Platz für Freizeitaktivitäten zu
schaffen, die ja unbedingt diesen freien Hang benötigen.
Allerdings steht noch nicht einmal fest, welche
Freizeitaktivitäten hier konkret stattfinden sollen“,
merkt sie an. Als Beispiele würden das Gleitschirmfliegen
bei Ostwind oder das Hinabrollen der Sportler in PVC-Kugeln genannt. Doch aus Sicht der Grünen gebe es genug andere attraktive Aktivitäten, die unter Einbindung des Waldbestandes möglich gewesen seien. „Aber nun sind bereits Fakten geschaffen, die Bäume sind weg.“Es gebe, so Hella Rehfisch, noch einen weiteren Grund für diese Fällaktion.
Man solle aus dem bisher noch nicht errichtetem Restaurant einen freien Blick in den Tagebau haben. „Dabei ist es völlig gleichgültig, dass nur wenige   Meter entfernt der Aussichtsturm „Indemann“steht, der genau diesen Blick ermöglicht und einen viel weiteren und umfangreicheren Rundumblick erlaubt.“ Deshalb sei es für die
Grünen unverständlich und traurig, dass gesunde Bäume aus diesen Gründen geopfert worden seien.
Auch wenn Ulrich Schuster, Bürgermeister der Gemeinde Inden, sage, dass die Rechtsgrundlage für die Fällaktion      „mit relativ ungeteilter Zustimmung“ legitimiert worden sei.
Die Grünen seien die „Relativen“, denn sie hätten sich im Rat dagegen ausgesprochen und dies auch sehr deutlich begründet.

Quelle: Jülicher Nachrichten vom 09.02.2011

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
 

02.01.2011
Indener Grüne: CDU reagiert allergisch auf Kritik an Stromvertrag

Inden.
Bündnis 90/Die Grünen in Inden bleiben bei ihrer Einschätzung, dass die Energielieferverträge mit RWE eine «fragwürdige Klausel» enthalten. Wie Hella Rehfisch, Vorsitzende der Fraktion im Gemeinderat, darlegt, sei kritisches Hinterfragen bei den anderen Fraktionen wohl nicht gerne gesehen. Insbesondere die CDU-Fraktion habe, als dies auf der jüngsten Ratssitzung erörtert wurde, «äußerst allergisch» reagiert. In der Sache gehe es um das Auslaufen des Strom-Konzessionsvertrages mit RWE. Die Veröffentlichung im Bundesanzeiger zum Auslauf dieses Vertrages habe die Zustimmung der Grüne gefunden. «Auf diese Weise wird auch anderen Anbietern die Möglichkeit zur Abgabe eines Angebotes gegeben. Schließlich belebt ja bekanntlich die Konkurrenz das Geschäft.»
Mit Kopplungsgeschäft
Stutzig habe die Grünen allerdings gemacht, dass der Fernwärmevertrag, den die Gemeinde Inden 1993 mit RWE abgeschlossen hatte, eine Kopplungsklausel an den Strom- Konzessionsvertrag enthalte. Danach könne RWE den Fernwärmevertrag kündigen, wenn die Gemeinde Inden den Strom-Konzessionsvertrag anderweitig abschließe. Rehfisch: «Eine solche Klausel halten wir für äußerst fragwürdig und wollten diese aus dem Fernwärmevertrag entfernt wissen.»

In der Schulpolitik wollen die Grünen zunächst abwarten, sagte Rehfisch. Zur letzten Sitzung des Gemeinderates Inden sei beantragt worden, das Interesse der Eltern und Lehrer an einer Gemeinschaftsschule in Inden zu erfragen. Diesen Antrag hätte die Fraktion zurückgezogen, nicht weil, wie es geheißen hatte, die SPD dazu aufgefordert habe. Vielmehr sei der Antrag bereits im September gestellt worden. Zwischenzeitlich werde jetzt an einem Schulentwicklungsplan für den Kreis Düren gearbeitet. «Dieser Plan», so Rehfisch, «ist notwendig und sinnvoll. Darum wollen wir auch zunächst das Ergebnis abwarten.»
Quelle: Aachener Nachrichten vom 02.01.2011
 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
 
27.10.2010
Offener Brief an den Bürgermeister zur Rodung einer Sichtschneise an der Goltsteinkuppe                                                                                   ...bitte lesen Sie hier
 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
05.10.2010
Mit Datum vom 30.07.2000 stellten wir nachfolgenden Antrag an den Indener Gemeinderat                                                                                       ...bitte lesen Sie hier
 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
11.07.2010
"Grüne" Erklärung zur Änderung des Landesentwicklungsplans NRW, Teilbereich Energieversorgung                                                                                                 Stand: 11.07.2010
Wahrsagerei bei CDU, SPD und FDP?                                                                                                  ...bitte lesen Sie hier
 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Böschung im Tagebau abgerutscht                                                Stand: 21.03.2010
Bereich frühzeitug geräumt und gesichert

Inden/Altdorf. Im Tagebau Inden ist vor einigen Tagen ein Teil einer sogenannten Arbeitsböschung innerhalb des Betriebsgeländes abgerutscht.                                                                                                               ...bitte lesen Sie hier

 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Informationen zum Tagebau- Erdrutsch bei Schophoven             Stand: 18.03.2010

Wir baten unseren Bürgermeiser darum, für die nächste Gemeinderatssitzung RWE- Vertreter zum o.a. Thema einzuladen. Nach dem Erdrutsch im Tagebau Inden nahe der Ortslage Schophoven stellen sich uns viele Fragen.                                                ...bitte lesen Sie hier

 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

13.09.2009
Der neue Gemeinderat wird im Oktober 2009 seine Arbeit aufnehmen.
Die Sitzverteilung sieht wie folgt aus:                                                                                 Stand: 13.09.2009
                                                                                                         ..bitte lesen Sie hier
                                        
Nähere Informationen zu den einzelnen Wahlbezirken finden Sie hier:

 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Grüne freuen sich über das Wahlergebnis                                      
Stand: 30.08.2009
Wir bleiben mit 3 Ratsvertretern im Gemeinderat    
                                       nähere Informationen finden Sie hier
 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------